Printfriendly

Dienstag, 27. September 2016

... von Jägern und Sammlern - Gastautorenbeitrag

... berichte ich euch heute hier als Gastautor.
Komisches Thema?
Nein - nicht wirklich, denn wir alle gehören ja irgendwie diesen Gruppen an.

Es freut mich sehr, dass ich heute hier bei Annette die Gastautorenwoche zu Ihrer Linkparty: 1000 Teile raus eröffnen darf. Als erste Gastautorin zu dieser Linkparty darf ich nun diese Woche gestalten.

Annette kenne ich von diversen Bloggeraktionen (Probenähen/Themenwoche) her und bin natürlich auch auf ihre neue Linkparty "1000 Teile Raus" aufmerksam geworden.
Gerade zum Zeitpunkt ihrer Info, dass sie eine solche Aktion bzw. Linkparty starten will, war ich mitten in eben einer solchen "Aussortieraktion". Was lag also näher, als sich auf Ihren Suchaufruf nach Gastautoren zu melden? Wenn mein paralleles aussortieren kein Grund ist, was denn dann? ;)
Jetzt hoffe ich, euch auf eine Reise mitnehmen zu dürfen. Eine Reise durch meine Bücherwelt. Mein Ausmisten ... mein "doch behalten" ... einfach auf einen kleinen Einblick in meine Bücher-Aussortieraktion.

Schenkt euch am besten einen Kaffee ein .... denn es wird ein "etwas" längerer Text ;)
Schließlich sortiert man ja auch nicht mal eben in 5 Minuten seine ganzen Bücher durch bzw. aus.



Das JAGEN und SAMMELN ist die wohl älteste traditionelle (und vor allem immer noch bei Naturvölkern überlebenswichtige) Wirtschaftsform der Menschheit. In der Steinzeit war es zum Erhalt der Gemeinschaft lebenswichtig, dass innerhalb der Gruppe gute Jäger (für das Fleisch) und eben erfolgreiche Sammler (für Früchte, Heilkräuter, Holz etc.) vorhanden waren.


Heute leben wir nun wirklich nicht mehr in der Steinzeit. Dennoch hat sich dieses in unseren Genen manifestierte Jagen und Sammeln bis heute hartnäckig gehalten.
Die Jäger jagen heutzutage den neuesten Trends hinterher. Jagen nach Schnäppchen und freuen sich über jeden tollen "Fang". Tja und der Sammler, also der Sammler an sich ist ein Individuum, welcher einfach mit Leidenschaft sammelt. Was gesammelt wird ist so unterschiedlich, wie die Menschheit selbst. Schon kleine Kinder werden mit geschickten Marketingaktionen an das Sammeln herangeführt (damit die Menschheit auch nicht die geringste Change hat, dieses Steinzeitgen überhaupt jemals zu verlieren). Sei es, dass sie unbedingt jenes 7.te Ei finden müssen in welchem die noch fehlende Figur steckt. Oder die schon in meiner Kindheit bekannten Sammelalben mit Klebebildchen. Ja .... ich gestehe .... als Kind sammelte ich einmal "MAINZELMÄNNCHEN"-Bilder. Für alle jüngeren Leser, die Mainzelmännchen waren in den 70ern die Werbe-Pausenfiguren des TV-Senders ZDF.. Ein Werbespot, dann die Mainzelmännchen usw. Die Kerlchen waren bei uns Kindern damals der Hit. Anfang der 70er gab es ein Sammelalbum ... mein erstes und einziges was ich jemals gesammelt habe. Es "voll" zu bekommen hat mich damals über Monate hin mein komplettes Taschengeld gekostet. Ich habe so etwas daher nie mehr angefangen. Nie mehr irgendwelche Klebebildchen gesammelt. 

So lange Sammeln in einem überschaubaren Rahmen bleibt und man vor allem Spaß daran hat - warum auch nicht. Wenn das Sammeln einen allerdings belastet und blockiert, also spätestens dann sollte man AUSMISTEN! Wenn aus einem Sammeln ein HORTEN wird, also dann sollte man wirklich AUSMISTEN!

es einfach.]

Ich selbst liebe und sammle Bücher.
Die meisten Bücher, welche ich lese leihe ich mir zwar in der Stadtbibliothek aus, aber manche Bücher muß ich mir einfach selbst kaufen. Sei es, dass ich sie mir weder vor Ort noch per Fernleihe ausleihen kann. Oder einfach, weil sie mir total gut gefallen.
Die Themengebiete meiner Bücher sind so vielfältig wie ich selbst eben lese.
Mit Büchern in ferne Welten abzutauchen ist einfach etwas einzigartiges. Dieses zu können, dafür bin ich unendlich dankbar. Je nach Lust und Laune sind es mal Herz-Schmerz-Schmachtfetzen. Dann wieder Fantasygeschichten etc. Natürlich dürfen in meinem Bücherregal auch Koch-/ Back- und Nähbücher, Gedichtbände oder Bildbände von Malern etc. nicht fehlen.
Bücherkisten auf Flohmärkten ziehen mich ebenfalls immer irgendwie magisch an. Bücher mit "Geschichte" sind etwas wunderbares. Leider habe auch ich nicht unendlich Platz. Daher kaufe ich nur neue (oder Flohmarkt-) Bücher, wenn ich dafür alte aussortiere.
So schwer es mir auch manchmal fällt ....

Es wird nur etwas neues gekauft, wenn dafür etwas altes geht. 

In einem Rosamunde-Pilcher-Roman habe ich erst vor kurzem ein Zitat gelesen, welches gar zu diesem Thema passt:

"Wer hortet was vergänglich ist, hüllt seine Seele in Dreck und Mist!"

Ja - ich lese auch mal Rosamunde Pilcher. Es gibt Zeiten, in denen ich zum Lesen einfach "Leichte Kost" benötige. 
Wir sollten grundsätzlich alle unsere Bodenschätze achten und sorgsam damit umgehen. Dinge nicht einfach wegwerfen, sondern in den Kreislauf der Weiter- bzw. Wiederverwendung zuführen.
Das befreit einen selbst, macht ein gutes Gewissen und bereitet anderen Menschen zudem noch eine Freude. Ein "Weitergeben" der Bücher schont somit Ressourcen, schafft einfach Platz in den eigenen 4 Wänden und macht somit doppelt gute Laune.

Vielleicht mögt Ihr morgen lesen welche Bücher so bei mir bleiben dürfen, welche weitergereicht werden? Vor allem die Gründe dafür?

Es würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn Ihr auch morgen hier vorbeischaut.
Den zu diesem Thema gibt es noch viel zu erzählen (bzw. zu schreiben) ;)

Ich grüße euch alle jedenfalls ganz ♥lich und freue mich auf morgen

Ellen aus Ellen's Schneiderstube


Kommentare:

  1. Liebe Ellen,
    ich wünsche dir ganz viel Spaß bei deiner Gast-Autoren Woche!
    Dein Artikel ist richtig nett geschrieben. Vielen, lieben Dank.

    Liebe ♥ Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      ♥lichen Dank ♥
      Mir hat die Vorbereitung schon sehr viel Spaß und Freude bereitet. Für den eigenen Blog Beiträge zu schreiben ist ja einfach. Als Gast Autor für einen anderen Blog Beiträge zu verfassen, ist schon eine ganz andere Geschichte.
      Dass du mir alle Freiheiten gelassen hast, hat mir die ganze Sache natürlich enorm erleichtert ;)
      Wie der Franke sagt: "des wor fei escht Klasse, dat mit de Schroiberei für daich" ;)
      Auf Deutsch: "Das war total Klasse, das mit dem Schreiben für dich"

      In diesem Sinne, auf eine weiterhin gute Zeit
      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. Hallo,
    oh, ich bin wohl auch ein Sammler! Jetzt habe ich aber zumindest eine Ausrede und weiß, dass es genetisch ist. Ich kann nix dafür. Eine lustiger Einblick und ich bin gespannt wie es weitergeht.
    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      toll, dass dich mein Beitrag etwas amüsiert hat. Egal was diese Tage noch hier kommt, eine Grundinformation konntest du für dich ja wohl schon mitnehmen. Dass du das "Steinzeitgen" des Sammeln hast und daher so gar nichts dafür kannst, wenn du diesem Gen erliegst. Ab und an ;) Manche Frauen sammeln Schuhe, manche Taschen ... WIR alle können also nichts dafür und müssen auch kein schlechtes Gewissen haben ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  3. Liebe Ellen! Ein toller Beitrag!! Ich liebe deinen Schreibstil - hast ja schon so tolle Beiträge bei der Urlaubs-Woche gepostet! Ich bin wohl auch irgendwie ein Sammler, aber dann doch auch wieder nicht, denn wird´s zu viel und unübersichtlich macht´s mich auch unrund und ich muss wieder Platz schaffen..
    Liebe Annette, wie gesagt, ich finde deine Aktion toll und eine sehr schöne Idee, dass du dazu Gast-Autoren eingeladen hast! Es wird eine spannende Woche und dir wünsche ich weiterhin viel Erfolg beim Ausmisten!!
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanna,
      ein ♥liches Dankeschön für deine lieben Worte. Ich freue mich, wenn dir meine Texte gefallen.
      Tja und das mit dem Sammler .... Wie schon geschrieben "Wir können nichts dafür! Das liegt in unseren Genen!".
      Allerdings muß es auch im Rahmen bleiben. Wenn es zu viel wird, muß man einfach ab und an ausmisten.

      Ich finde die Idee von Annette auch total toll! Wenn man sich vor nimmt jeden Monat irgendwo zu "entrümpeln", dann dürfte nach 1 Jahr echt viel Platz sein. Mal sehen ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen
      ..... und ich freue mich schon auf unsere nächste Themenwoche. Bin diesbezüglich schon mitten in den Vorbereitungen ;)

      Löschen
    2. Liebe Susanna,
      Vielen, lieben Dank! ❤️
      Danke auch für den Zuspruch, den kann ich gerade gut gebrauchen!

      Herzliche Grüße an Dich, 💕
      Annette

      Löschen

Das Leben ist schön! Genieße es und freue dich über jeden Tag!!! ;-)

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über deine lieben Worte. :-D

Liebste Grüße,
Dein Augensternchen