Freitag, 20. Oktober 2017

✿ Herbstpost und mein Gewinn bei Rösi ♥

Ist es nicht schön gerade? 
Das Wetter ist fast wie ein verlängerter Sommer mit Temperaturen bis 25 Grad, hier in Heidelberg. Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber ich genieße noch ein bisschen den goldenen Oktober.

Könnte es nicht für immer so sein? :-)
Den ganzen Tag mit dem T-Shirt draußen sein, ohne Jacke
in der Sonne sitzen und Kaffee trinken, 
die Kinder spielen in der Straße
die Vögel zwitschern wie wild
und bunte Blätter im Wald. Toll!

Es ist Herbst, ich bin wieder voll in meinem Element und sprühe fast über mit neuen Ideen.
Ich fühle mich so richtig wohl. Heute Mittag sprang wieder etwas
herbstiges von der Stickmaschine. So ist das eben hier.

Grußkarten sind schon seit Anfang Oktober unterwegs. Das liegt daran, weil liebe, kreative Menschen anderen eine Freude machen möchten. Und, es gelingt ihnen auch! :-*

Ich habe ganz zauberhafte Grußkarten erhalten von ...
Ingrid Dekotraum,
Rosi Sachsenrose,
Bettina Katzenfarm
und Kerstin Bienenelfe.

Wenn ihr euch das Foto unten anseht, dann sind die Karten von links nach rechts aufgestellt, 
so wie sie nach und nach hier eingetroffen sind.

Die Eulenkarte ist von der lieben Ingrid. 
Sie hat sich die Mühe gemacht ein Gedicht von Peter Kamm mit ins Kuvert zu legen:

"Aus den Träumen des Frühlings
wird im Herbst Marmelade gemacht."

Welch schöner Gedanke!
♥ Herzlichen Dank Ingrid, ich habe mich wirklich sehr über deinen Herbstgruß gefreut. 

Die zweite Karte kam aus Berlin, meiner Lieblingsstadt!
Doreen macht ja auch immer so schöne Karten, besonders der ausgestanzte Fuchs und die goldene Schrift gefällt mir.
♥ Lieben Dank Doreen, ich freue mich schon sehr dich in den Herbstferien wieder zusehen! 

Die dritte, sehr detailreiche Apfel-Herbstkarte kommt von der lieben Rosi.
Sie ist auch eine wahre Kartenkünstlerin!
 Als ich die Frontseite öffnete, lugte noch Apfeltee im Teebeutel hervor. Hmm, lecker.

Dann noch ein Apfel Gedicht von ihr...

In meinem kleinen Apfel
da sieht es lustig aus:
es sind darin fünf Stübchen
grad wie in einem Haus.

In jedem Stübchen wohnen
zwei Kerlchen schwarz und fein,
die liegen drin und träumen
vom lieben Sonnenschein.

Sie träumen auch noch weiter
gar einen schönen Traum,
wie sie einst werden hängen
am schönen Weihnachtsbaum.


♥ Ach, Wie nett, lieben Dank Rosilein.

Die 4. Karte hat die liebe Bettina auf die Reise gebracht, zusammen mit Blumensamen aus dem eigenen Garten und auch noch leckeren Früchte Tee. Hmm. Ich Danke dir auch für den kleinen Stadtgarten, der bei mir auf dem Balkon nun ein neues Zuhause gefunden hat. 
Bettinas Karte läutet mit dem großen, schwarzen Blatt kräftig den Herbst ein,
auch das schöne Herz aus Kork passt super zur dritten Jahreszeit.

♥ Ganz lieben Dank auch für dich, meine Liebe. ♥ 


Die 5. Herbst Grußkarte kommt ganz aus meiner Nähe, denn die liebe Kerstin und ich wohnen nicht weit voneinander entfernt. Mit Ihrer schönen Federüberraschung hat sie voll ins Schwarze getroffen. Toll!!!! Wahrlich ein "Federleichtes Blätterrascheln" Ich frage mich gerade nur, wie sie die silbernen Punkte auf das Federpapier gestempelt hat? Vielleicht verrät sie es mir ja noch.

Ihr Spruch ist auch nett:

Bunt sind schon die Wälder, gelb die 
Stoppelfelder und der Herbst beginnt.

♥ Wunderschön ist auch deine Federkarte, liebe Kerstin. :-)♥ 


Einen ganz herzlichen Dank an euch, ihr Lieben. 
Die Herbst Grußkarten stehen hier in Reih und Glied und werden geliebäugelt und bewundert.

Danke ihr Lieben!



Mit euren lieben Grüßen leuchtet mein Herbst nun noch etwas mehr golden. :-)



♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Ganz herzlich möchte ich mich bei meinen ♥lieben Lesern bedanken, 

für die tolle Resonanz zu meiner Machwerk Dany Tasche!

Ich seid alle großartig!!!!!!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥



Juhu, und ich habe etwas gewonnen, hach die Freude nimmt kein Ende!


Am Dienstag vor einer Woche fand ich eine ganz liebe Email bei mir im Briefkasten,
von der lieben Rösi
Bei ihr hatte ich bei der Verlosung des SnapPap-Buchs "Täuschend echt" mitgemacht. 

Nun habe ich das tolle Buch gewonnen, na ist das nicht genial? Hüpf, hüpf hüpf!!!!

Schaut mal, sieht das Buch nicht einfach verlockend aus?

Mal sehen was ich da so alle entdecken und umsetzen kann.

Hier könnt ihr bei Rösi noch von der Verlosung lesen:



Das tolle Buch, eine liebe Grußkarte mit dem wunderschönen Häkelanhänger mit ganz vielen, lieben Glückwünschen aus der Schweiz erreichten mich letztes Wochenende! Und, huch der Versand aus der Schweiz ist ja echt heftig! 1000 Dank für diese schöne Überraschung! 

Ich bin so happy! :-)

Herzlichen Dank, liebe Simone für das interessante Buch, mal sehen was ich von den Tipps und Tricks zuerst zaubern werde. Da fällt die Entscheidung wirklich schwer, so groß ist die Auswahl!


So, mein Freitagmorgen beginnt mit einem Zahnarztbesuch! Eine  Zahnreinigung steht an, also dann, einen wunderschönen "smile Freutag" für euch Alle! Und, vielleicht mögt ihr bei Nicole (Niwibo) die Herbstkarten Sammlung ansehen. da kommt Freude auf! ;-)


Macht es euch fein!














Donnerstag, 12. Oktober 2017

✿ Dany - eine neue Tasche von Frau Machwerk

Da hat Martina aka 'Griselda von Machwerk' sich wieder was Tolles ausgefuchst!

Dieser Post enthält Werbung*!



Und, ich hatte die Ehre die neue Tasche zu testen!

>> Herzlichen Dank liebe Martina für dein Vertrauen! <<

Es hat mir soooo viel Freude gemacht dein neues E-Book auszuprobieren!

Schon bei dem Taschennähkurs im Juli bin ich um Martinas Prototyp herumgeschlichen.
Die Aufteilung und Größe sind einfach super praktisch, dachte ich mir, die will ich auch nähen!
Deshalb fragte ich Martina kurz danach, ob ich vielleicht beim Probenähen mitmachen dürfte.
Sie hat JA gesagt! 😊 

Dann kam die lange Zeit des Wartens und zack ging es für mich, 
mit dem Testen des E-Books.


Nun aber erstmal zu den Details der Tasche....

Auf den ersten Blick, zeigt die Tasche "Dany" nicht gleich all ihr Innenleben,
wie man auf dem oberen Bild sehen kann. Vielleicht ist sie ein bisschen schüchtern, so wie ich!
Haha, dass passt doch, stimmt's!

Genau das ist das Besondere der Dany, eine schlicht aussehende Ausgehtasche, 
mit vielen Extras! 


 Hättet ihr z.B. vermutet, dass sich hinter der Hirsch Stickerei zwei Taschenbeutel befinden? 

Nichts ist so wie es schein!


Jetzt mal zu den Fakten:

Wie ihr schon gelesen habt, hat Dany 5 Außentaschen und FRAU hat ja immer viel zu verstauen. Ich bin schon 50+ da darf unterwegs nie die Lesebrille fehlen, dann fürs Autofahren noch die Fernbrille zum Wechseln und im Sommer natürlich die Sonnenbrille. Ha! So viele Brillen - Jeep und gerade die passen wunderbar in die vorderen Taschenbeutel der Vorderseite und sind somit schnell auffindbar und griffbereit. Dann noch die üblichen Verdächtigen: das Mobiltelefon, der Taschenspiegel, Lippenstift, Kamm, das Puderdöschen, Taschentücher, Schlüssel mit Herz, ein Portmonee natürlich und die Fahrzeugpapiere dürfen auch nicht fehlen. 

Die wichtigen Sachen finden hinten in der Reißverschluss Tasche gut Platz. In den zwei seitlichen Taschen kann für schlechtes Wetter der Taschenschirm mitgenommen werden und wer mag auch noch eine Trinkflasche. Erstaunlich, das passt alles locker rein. ;-)

Die Dany ist auch von der Größe so super, denn sie ist nicht zu groß und auch nicht zu klein
mit ihren Maßen von ca. 28 x 30 x 10cm (HxBxT).


Was bietet die Anleitung/E-Book:
Die Nähanleitung der Tasche "Dany", mit Schnittmuster.
2x Reißverschluss-Taschenbeutel vorn hinter dem Frontstoff
2x Taschenbeutel seitlich mit Laschen
1x Reißverschlussfach hinten
1x aufgesetzte Innentasche mit zwei Fächern und einem Stiftfach
eine Anleitung für die Herstellung von Schlinghenkeln

Ehrlich gesagt, ist die Tasche wirklich anspruchsvoll, so kann ich aus meinen eigenen Erfahrungen sagen, dass "Dany" nicht unbedingt anfängertauglich ist. Ein bisschen mehr Näherfahrung mit dem Taschennähen sollte man schon mitbringen. 
Aber dann, ich sage es euch, ... ihr werdet begeistert sein! 

Sehr zweckmäßig sind die zwei seitlichen Taschenbeutel, sie bieten viel Platz für alles mögliche.
Diese Seitentaschen habe ich aus einer gebrauchten, schwarzen Levis Jeans genäht. Jeansstoff eignet sich einfach super für diese Taschenbeutel, weil er etwas fester gewebt ist und somit die Taschen einen besseren Stand aufweisen. Die seitlichen Laschen dienen nicht nur als Eyecatcher, sondern sind mit den Steckschnallen auch noch zweckmäßig.



Mit den Edelstahl Ringkarabinern kann der Taschenhenkel einfach
am Taschenkörper befestigt werden.

Ganz besonders easy finde die Möglichkeit aus Seilmaterial einen Schling-Henkel herzustellen. Das wird, mit schönen Bildern in der Anleitung, gut beschrieben. Mit den Ringkarabinern, die Martina in ihrem Machwerk Shop anbietet, erhält der Tragegurt das gewisse etwas. 
Oder man näht einen ganz normalen Schulterriemen zum Quertragen, auch das ist möglich.
Wer passendes Material für die Dany sucht, wird im Machwerk Shop schnell fündig. Dort gibt es auch passend für die Dany ein Materialpaket, mit Lederboden und Riemen.

Meine Seilträger sind noch nicht fertig, weil ich das farblichpassende Seil noch nicht gefunden habe, deshalb zeige ich hier die Leder-Schling-Träger meiner zweiten Ewa.
Hat vielleicht jemand eine Idee, wo man farbige Seile kaufen kann?

Hach, ich liebe den Innenstoff von Tante Ema, mit den bunten Streifen lacht mein Herz.
Be yourself - Yes, I do! 😊



So praktisch ist auch das Innenfach mit dem Stifthalter. Seitdem ich diese Machwerk-Innentasche nähe, muss ich nicht mehr nach Stiften in der Tasche suchen. 

♥ Danke liebe Martina, ich bin so happy über dieses kleine Detail! 


Richtig praktisch ist das große Taschenfach auf der Rückseite der Tasche.
Dort sind die wertvollen Dinge wie z.B. Geld und Kreditkarten 
von ungewollten Blicken geschützt und gut aufgehoben.

Fürs nächste Täschchen würde ich den Außenstoff hinten mehr stabilisieren, also mit Vlieseline, den Stoff verstärken, damit er nicht so herunterhängt, Feincord ist da ja etwas zu sehr flexibel.
Bei festeren Stoffen ist das nicht notwendig.



Und, so sieht die Tasche von oben aus, alles dran und somit alles drin, toll!



Für die Innentasche hatte ich eine passende Farbkombination zum Aussenstoff gewählt. Von den Rottönen her passt es nicht 100% zu dem rot der Fliegenpilze auf der Vorderseite. Aber mit den passenden Reißverschlüssen lenkt das ein bisschen davon ab. Frau muss ja Stoffberge abbauen und darf nicht noch weitere Streichelstoffe mit nach Hause bringen. ;-) Ein Kompromiss schlechthin.

Für die Verschönerung der Vorderseite hatte ich mir einen Hirsch mit der Stickmaschine auf den petrolfarbenen Cordstoff gestickt. Ein echter Hingucker, finde ich.

Das passt schön zum Monat Oktober und ist mal was ganz anderes. 

Ha! Mein erster Hirsch!




Nun ist das Probenähen beendet, aber ich habe schon eine schöne Idee für eine zweite Dany.
Schaut wieder rein, bis zum nächsten Mal!


Einen wunderschönen Oktober für euch!




Stoff und Zutaten:
Oberstoff: Feincord, Farbe: petrol von Hilco 
Innenstoff: Tante Ema Be yourself und kleine Kreise
Seitenstoff: getragene Jeans/Upcycling
Taschenboden: Lederresten
Schnittmuster: "Dany" von Machwerk
Stickdatei: Forest von Lila Lotta aka Huups!


*Dieser Post enthält WERBUNG!
Das E-Book wurde mir zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt!
Das Probenähen diente dazu, einem Schnitt und der Anleitung der Größe entsprechend 
Auszutesten und evtl. Fehler zu beseitigen. Eine weitere Bezahlung gibt es dafür nicht. 
Nur, sagenhaft viel Freude am Nähen und Ausprobieren. ;-)


verlinkt mit folgenden Linkpartys:

Montag, 9. Oktober 2017

✿ Der Herbst lässt grüßen ... buntes Laub, Pflaumenkompott und Grußkarten

Gestern waren wir noch im Odenwald spazieren und ich habe euch ein paar schöne 
Herbsteindrücke davon mitgebracht.

Der Herbst ist schon voll im Gange...



überall lugt es hervor, das gelbe und rote Blatt!



Spazierengehen ist an der frischen Luft ist einfach schön!



Immer weniger bunte Stellen sind zu entdecken, hier und da.
Bunte Blümchen muss man regelrecht suchen.



Kastanienzeit, jaaaaaa, und Eicheln, ach wie schön!
Nur waren die Kastanienschalen bis auf ganz wenige schon leergesammelt.
Da sind andere wohl schneller gewesen.
Maronen sind aber auch zu lecker!



Der leichte Regen hat mich gar nicht gestört, schön herbstlich ist es da draußen.
Und, ich habe mich so über das Eichhörnchen und die Dohle gefreut! :-)



Der Blick ins Heidelberger Tal - unbeschreiblich schön, 
auch wenn die Wolken fast zu uns herunter krochen.



Mit all dem bunten Laub im Kopf (hihi), bastelte ich am Sonntagabend ein paar Herbst Grußkarten und lege sie bei Nicols Sammlung ab: Niwibo sucht... Apfelliebe und Herbstpost und zu 
Annas Montagsfreuden u. LyS schaue ich heute auch noch kurz vorbei!



Und, ganz zum Schluss habe ich noch ein Rezept für euch:


Pflaumenkompott z.B. als Topping für Milchreis

Zutaten:
500-700g Pflaumen
1/8 bis 1/4 Wasser
Zucker nach Bedarf
evtl. 1x Stangenzimt

Früchte waschen, abtropfen lassen und je nach Größe halbieren und entsteinen. Wer Kompott ohne Haut möchte, überbrüht man die Früchte mit kochendem Wasser (ca. 2 Minuten lang) und schreckt sie anschließend mit kaltem Wasser ab und läßt sie dort, bis sie abgekühlt sind. Jetzt sollte sich die Haut ganz leicht ablösen lassen. ;-)

Ich habe aber die Schale an den Zwetschgen gelassen, weil ich das liebe.  


Das Wasser in den Kochtopf  +  Deckel geben, zusammen mit den Früchten ankochen (max. Stufe) und dann die Platte ausstellen und weitergaren. Wer den Zimtgeschmack mag, einfach eine Stange mit in den Topf legen. Zucker habe ich nicht dazugegeben, meine Zwetschgen waren süß genug.

Zack, und schon ist das Kompott fertig! Hmm, auf Milchreis ist es besonders lecker, besonders wenn es tagsüber so ungemütlich und kühl ist.


Lasst es euch schmecken!


Ihr Lieben, ich wünsche euch eine gute Woche, macht es euch fein!



Samstag, 7. Oktober 2017

✿ Heidelberger Herbst 2017


Zum 48. Heidelberger Herbst wurde am letzten Wochenende geladen und wir haben auch wieder mit dabei. Mein Sohn meinte, als wir auf der Hauptstraße unterwegs waren: „Wo ist denn der Heidelberger Herbst?“ Die Antwort war: „Schau mal, hier überall“! :-) Und wirklich, in der ganzen Innenstadt wurde wieder an zwei Tagen volles Programm geboten. Die traditionelle Eröffnung fand am Samstag um 11:00 Uhr statt, dann gab es Life-Musik, Kunsthandwerkermarkt, einige Flohmärkte und viele leckere Köstlichkeiten.



Donnerstag, 5. Oktober 2017

✿ Kimono Tee #1 mit Schwalben

Endlich, nun habe ich es auch geschafft mir ein Kimono Tee zu nähen. Schon lang stand das bei mir auf der To Do Liste. Dafür hatte ich schon im letzten Jahr einen meiner Lieblingsjerseys bestellt und in den Stoffkeller gelegt. Kurz vor dem Sommerurlaub ratterte dann die Nähmaschine und schwups war es fertig.



Dann gleich den Koffer gepackt und ab auf die Ostfriesische Insel damit.


Dort habe es es oft getragen, beim Kochen genauso wie beim Essen gehen. :-)


Und, als ich den superlangen Spaziergang zum Ostende der Insel unternommen hatte, zusammen mit meinem Schatz, war es natürlich auch mit dabei.


Herzlichen Dank an meinen lieben Mann für die nette Begleitung und die Fotos, allein hätte ich das längst nicht so schön hinbekommen.


Das Wetter war aber auch einfach wie geschaffen dafür.



Das nächste Kimono Tee werde ich nicht wieder in der Größe M nähen, weil es irgendwie viel zu weit oben an den Schultern ist, da probiere ich dann die Größe S aus. Mal sehen ob das auch gut klappt, sonst probiere ich einen anderen Schnitt aus für die nächste Sommergarderobe. 


Ihr Lieben, danke fürs Vorbeischauen!




verlinkt mit RUMS & Maritimes und Meer


Dienstag, 3. Oktober 2017

✿ Ein Ringe Deckchen für das Schnackerle | Hochzeit im Zillertal



Ach Mädels, ihr habt doch bestimmt schon über die wundervolle Hochzeit unserer Birgit Ein Dekoherzal in den Bergen bei den Bärbels gelesen. Wir hatten uns ja im letzten Jahr zum Bloggertreffen in Stuttgart getroffen und dort lud sie uns schon für die Hochzeit am 16. September 2017 ein. Was für ein tolles Event, eine Hochzeitparty im Zillertal!

Nun ging die Zeit ins Land und die Bärbels bereiteten sich, für das kommende Fest vor. Sie haben Pläne geschmiedet, Hotelzimmer gebucht, Dirndl gekauft oder sogar selbstgenäht (so wie Heike), ihren Urlaub in der Gegend geplant, tanzen geübt und auch Geschenke gebastelt. In unserer Hochzeits-WhatsApp Gruppe ging es hoch her, nur zwei Bärbels waren nicht mit auf der Hochzeit dabei. Die liebe Marita hatte sich kurz vorher den Fuß gebrochen und musste absagen und ich selbst konnte auch nicht teilnehmen, weil die Schulferien bei uns zu Ende waren und unser Jüngster aufs Gymnasium gewechselt ist. Das heimliche Bärbeltreffen hätte zu viel Unruhe in unser Familienleben gebracht. Und, für seinen Neustart wünschten wir uns die bestmöglichen Voraussetzungen, also blieb ich brav Zuhause. Mit Kindern muss man manchmal zurückstecken und das Zillertal in Österreich ist ja auch nicht wirklich bei uns um die Ecke.

Aber all die anderen Bärbels konnten anreisen und die liebe Gitti hat im Hintergrund alles heimlich organisiert, die Einladungskarten für die Bärbels verschickt und sie hat uns über alles Wichtige informiert, so wie es sich für eine richtige Bärbel gehört! ;-)


Eine gute Woche vor der Hochzeit erzählte unser Schnackerle dann, dass ihr die Zeit davonliefe und sie sich doch eigentlich noch selbst ein Ringdeckchen sticken wolle, es zeitlich aber einfach nicht mehr schaffen könne...

Da habe ich ihr angeboten, für sie Eins zu zaubern. Es mit der Hand zu sticken wäre bestimmt auch schön gewesen, denn sie hatte eine ganz zauberhafte Vorlage, nur die Zeit saß auch mir im Nacken, außerdem sollte es auch noch rechtzeitig im österreichischen Zillertal ankommen. 

Noch am selben Abend ging ich auf die Suche, nach einer passenden Stickdatei. Für die Farben hatte Birgit mir ein Foto des Brautstraußes geschickt, damit alles schön zusammenpasst.


Die Suche nach groben Leinen war {auf die Schnelle} vergeblich und so bestickte ich das feine Leinen mit dem edel glänzenden Stickgarn. Das erste Teststück gefiel mir von der Farbzusammenstellung nicht gleich, deshalb wechselte ich die Farbkombination und das hier kam dabei heraus...


Als weitere Vorgabe hatte ich noch die Größe von Birgits Holzstickrahmen, so durfte der Blumenkranz nicht größer wie der Stockrahmen sein. Als es fertig gestickt war, sollte es eigentlich quadratisch ausgeschnitten werden, damit die schöne Grobleinen-Webung zur Geltung kommt. Das feine Leinen war für diesen Plan freilich zu widerspenstig und so entschloss ich mich für ein rundes Tuch mit feiner Klöppelspitze, die ich schon vor Jahren aus dem Portugalurlaub mitgebracht hatte.


Am Ende wurde es noch mit Bügelstärke geplättet und ein Seidenband dazugelegt. Die Ringgrößen waren mir ja unbekannt, so konnte die Birgit die Ringe selbst positionieren und festbinden. Ich packte es fein ein und schickte es auf die Reise zu Heike, denn sie hatte vorgeschlagen den Transport zu übernehmen. So würde das Ringetüchlein ganz bestimmt rechtzeitig und wohlbehütet im Zillertal ankommen.


Eine Hochzeitskarte musste dann auch noch schnell her, die habe ich selbstgebastelt im passenden Farbton der pinkfarbenen Rosen, vom Brautstrauß.


Traraaa, und hier kommt das Brautpaar und alle sind so gerührt und glücklich!
Mich kribbelts gerade auf der Haut, so schön sieht das aus.
Gänsehaut Alarm !!! Wo sind die Taschentücher???
Dazu auch Birgits Video





Den Bund fürs Leben zu schließen ist immer ein großes Ereignis, doch wenn die L I E B E so sehr von ♥ Herzen  kommt, steht dem ganz großem Glück so rein gar nichts mehr im Wege.

In diesem Sinne wünsche ich den beiden alles erdenklich Gute!


 ♥ ♥  Birgit & Olaf  ♥ ♥ 

Ich wünsche euch alles Glück der Erde,
eine zauberhafte gemeinsame Zeit,
ganz viel Sonne im Herzen und ein langes erfülltes Leben mit Zufrieden.
Ein Hoch auf das Leben und die Liebe! 💖


c d

Einen ganz lieben 💞Dank möchte ich an die Hochzeitsfotografin Barbara Bruckbauer aussprechen. 
Sie hat mir die Fotos von der Hochzeit geschickt und in ihrem Blog "Herzenswärme" könnt ihr mehr über sie erfahren. Im Fotoblog gibt es eine extra Abteilung: Wedding. Barbaras Sohn, D. Keusch hat zur Hochzeit ein Video gemacht. Anschauen!!!!

Hier ihre tollen Ring-Tuch- Fotos...








Und, zum Abschluss noch ein Erinnerungsfoto von den lieben Bärbels.
Herzlichen Dank an die Bärbel Männer für die Bereitstellung der zwei Hochzeitsfotos!

"Bärbels, dass habt ihr wunderbar hingekriegt!!!" 😊




Die Hochzeit war so herzergreifend, da schreiben natürlich alle Bärbels auch darüber. Die liebe Ingrid hatte bereits einen Tag nach der Hochzeit über das Bloggertreffen im Zillertal berichtet. Dann als nächste postete Marita von der verpassten Hochzeit. Bettina schrieb nicht nur von ihrem Urlaub, sondern auch über den Abstecher ins Zillertal. Christiane postete von dem Halsband, dass sie gewonnen hatte, passend zum Dirndl. Heike hat mit ganz viel Herz unser Bärbelgeschenk verpackt, soooo toll, dass müsst ihr euch unbedingt ansehen. Kerstin, unsere Linedance-Tanz-Queen brachte den Bärbels das Tanzen bei. Rosis gehäkelte Dirndl Tasche aus Granny's ist auch der Hit. Weitere Berichte von Nicole auf dem Bärbel Blog, DoreenBiggi, Naddel und Trixi folgen. 

Die schönsten Bilder könnt ihr aber bei unserem geliebten Dekoherzal Schnackerle,
also die Braut selbst, anschauen und alles dort nachlesen.

Da gibt es soooo rührende Bilder und Momente volle Glückseligkeit.
Aber Achtung, da gibt es für die Augen Pipi-Alarm!!!


Ihr Lieben, ganz ehrlich, es war für mich eine ganz besondere Ehre dieses "Hochzeits-Ringe-Stickrahmen-Kranz-Tuch" für Birgit und Olaf über die Stickmaschine zu schicken. So konnte zumindest doch noch ein Teil von mir mit auf der Hochzeit sein. Meine Gedanken und all die guten Wünsche für diesen wunderschönen Bund fürs Leben stecken darin. ♥♥♥ Und, ich freue mich schon riesig die Beiden im nächsten Jahr beim Bloggertreffen im Zillertal anzutreffen. Da bin ich dann aber auf jeden Fall mit dabei, versprochen!


Meine lieben Mitlesen, macht es euch fein und genießt das schöne Leben!





Stoff und Zutaten:
Stickdatei: Cottage Rose Kranz von Der Stickbär
Stickgarn: Madeira Rayon 40
feines Leinen aus dem Nähzentrum Heidelberg




verlinkt mit der Stick-Freuden Linkparty


HoT