Freitag, 24. März 2017

Entrümpelungs-Tipps, die euch bei Laune halten

Hallo, liebe Entrümpelungs-Freundinnen,
da bin ich wieder. 

Habt ihr die Magie der Vorher-Nachher-Fotos schon für euch entdeckt? 
Oder ist das so gar nix für euch?

Ein paar weitere Strategien, mit denen ich mich beim Entrümpeln bei Laune halte, habe ich noch,
 vielleicht ist ja auch für euch etwas dabei.


Tipp 1 - Holt euch Hilfe

Ich selbst finde zwar schnell viel, was weg kann, aber bei der Mülltrennung könnte es passieren,
 dass ich Sachen, die ich nochmals in die Hand nehme, dann doch behalten möchte.
Darum läuft es bei "gefährlichen" Dingen, wie z. B. Deko, bei uns so ab,
 dass ich aussortiere und mein Mann trennt und entsorgt.

Wenn ihr niemanden in der Familie habt, der euch unterstützen kann, dann ladet eine Freundin ein,
die gut loslassen kann und die euch hilft, Dinge auszusortieren, von denen ihr euch schwer trennen könnt. 
Und danach belohnt ihr euch mit einem schönen Kaffeeklatsch.


Tipp 2 - tut euch mit anderen Entrümpelungswilligen zusammen

Gemeinsam geht es besser, weil man sich gegenseitig anspornen und inspirieren kann.

Im letzten Jahr habe ich an einer professionellen Entrümpelungs-Challenge teilgenommen, wo ich täglich Coaching-Mails zugeschickt bekommen habe und mich bei FB mit anderen Teilnehmerinnen austauschen konnte. Das hat richtig Spaß gemacht.

Aktuell entrümple ich gemeinsam mit einigen Bärbels
Zwei von uns stellen jeden Morgen eine Aufgabe in unsere Entrümpelungs-WhatsApp-Gruppe 
und dann kann jede aussuchen, was sie an dem Tag 10 Minuten (oder auch länger) entrümpeln will.
Wir posten Fotos unserer Ergebnisse, geben uns Tipps und motivieren uns damit gegenseitig.
Und nicht zu vergessen, wir haben dabei richtig Spaß.

In eurem Freundes- und Bekanntenkreis lassen sich mit Sicherheit auch einige Gleichgesinnte finden, mit denen ihr euch zusammentun könnt.

Eine Challenge mit wöchentlichen Entrümpel-Aufgaben gibt es gerade auch bei fräulein im glück
und tägliche Aufgaben auf Facebook bei DekoreenBerlin.


Tipp 3 - immer mit der Ruhe

Es gibt ja Leute, die nehmen eine Woche Urlaub, um mal komplett überall zu entrümpeln,
nach dem Motto "klotzen, nicht kleckern".

Das hat auch was, aber ich bevorzuge das kontinuierliche Entrümpeln in kleinen Dosen.
Aktuell entrümple ich 10 Minuten am Tag in einem ausgewählten Bereich,
dabei darf's dann auch gerne ein bisschen mehr sein.
Sonntags gönne ich mir immer einen rümpelfreien Tag.

Andere machen lieber am Wochenende mehrere Bereiche und unter der Woche nichts, 
da muss jeder selbst herausfinden, was am besten funktioniert.

Tipp 4 - schnell weg damit

Dieser Punkt ist für mich nicht so einfach umzusetzen, da muss ich echt hart zu mir sein. 😏
Die aussortierten Dinge zeitnah aus dem Haus zu bringen, finde ich dann doch eher eine der anspruchsvolleren Aufgaben.

Da geh' ich dann gern mal den Weg des geringsten Widerstands, 
das klappt in diesem Fall nämlich hervorragend!

Habt ihr schon mal Dinge einfach vor die Tür gestellt, mit einem "zu-verschenken"-Schild dran? 
Das funktioniert super. Nicht nur in der Großstadt, auch bei uns auf dem Land in der Nebenstraße. Bisher war immer alles weg, was ich raus gestellt habe. 

Für Kindersachen aller Art, aus denen die eigenen Kinder heraus gewachsen sind, sind Freunde oder Kollegen mit kleineren Kindern dankbare Abnehmer. Ihr nehmt die Sachen einfach mit zur Arbeit, wo ihr ja sowieso hinfahrt. 
Die restlichen Kinderklamotten verkaufen sich gut bei sortierten Kinderkleidermärkten
 und große Spielzeuge, Fahrzeuge, Betten, Möbel, Kinderwagen, Babyjogger etc. sind wir super über die gängigen Online-Kleinanzeigen-Portale losgeworden.

Ab ca. 9 Jahren können die Kids auch bei Kinderflohmärkten verkaufen und ihr erstes eigenes Geld verdienen. Mein Junior hat in den letzten Jahren immer so um die 80 - 100 € eingenommen und konnte sich von dem Geld Wünsche außer der Reihe erfüllen. 

Das ist definitiv kein Weg des geringen Widerstandes, aber es macht richtig Spaß und die kleinen Verkäufer sind hinterher unglaublich stolz.



Meine Bücher verschenke ich gerne an meine Kaffeeklatsch-Mädels oder andere Freunde, die gerade zu Besuch sind, das ist null Aufwand.

Wenn's ganz schnell gehen soll, könnt ihr die Bücher natürlich auch kistenweise verschenken oder verkaufen. Ich habe das bisher immer über Kleinanzeigenportale gemacht.
  

Tipp 5 - auch mal sündigen

Eine klitzekleine Ausnahme dürft ihr euch gönnen.

Als alte Upcycling-Tante will ich mich zum Beispiel nicht von meiner Alte-Jeans-Sammlung oder meiner Smothie-Gläser-Sammlung trennen, sehr zum Leidwesen meines Mannes.😏
Das brauche ich alles noch! 😏
Und, falls ich es tatsächlich mal nicht mehr brauchen sollte, dann kann ich's ja immer noch schnell entsorgen. 

Ein kleines Laster ist doch OK oder was meint ihr?


Ihr Lieben,
ich hoffe, es waren ein paar Ideen für euch dabei.
Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß und Erfolg beim Entrümpeln!

Habt's wundervoll!
Eure Biggi


verlinkt bei 1000 Teile raus, LySCrealopeeMach mit!

Kommentare:

  1. Liebe Biggi,
    WOW, so viele tolle Tipps - na wenn das nicht zum Entrümpelungs-Erfolg führt, weiß ich auch nicht.
    Vielen, lieben Dank noch einmal für deine zwei "1000 Teile raus" Aktions Blogposts. Es ist immer wieder schön für mich zu sehen, wie ihr Mädels den Alltag meistert. Super, so gehe ich mit frischem Elan ins Wochenende. :-)

    Liebste Grüße aus Heidelberg und ich wünsche dir ein sonniges, erholsames Wochenende,
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, das freut mich, dass dir meine Posts gefallen liebe Annette,
      nochmals ganz herzlichen Dank dass ich bei dir zu Gast sein durfte.
      Mein Wochenende wird sehr turbulent, aber bestimmt auch schön, ich darf nämlich zu einer Kreativbuchparty! :-)
      Mehr darüber gibt es bestimmt bald bei mir auf dem Blog.
      Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende! :-)
      Allerliebste Grüße
      Biggi

      Löschen
  2. Ja, wir sind dran - wa! Ich finde es toll was wir schon alles geschafft haben.
    Ich brauche immer etwas Motivation von außen und einen kleinen Tritt in den Allerwertesten.
    Aber jetzt sind wir ja so richtg schön im Flow. Danke fürs verlinken.

    Viele Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Biggi,
    da waren jetzt wirklich viele nützliche Tipps dabei. Die Motivation ist schon ganz wichtig damit man (also ich) überhaupt mal in die Puschen kommt.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Biggi,
    deine Tipps sind echt klasse. Wie die Anderen schon sagten Motivation ist wichtig. Wir haben uns angewöhnt in den letzten Jahren immer wieder alles durch zu schauen und entsorgen und das klappt sehr gut. Schönes Wochenende.

    Liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen

Das Leben ist schön! Genieße es und freue dich über jeden Tag!!! ;-)

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über deine lieben Worte. :-D

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

P.S. Bitte nicht wundern, reine Werbekommentare oder anonyme Spamnachrichten werden wortlos gelöscht! Da gerade in letzter Zeit sehr viele Spam Kommentare gesendet wurden, habe ich die Funkion geändert. Falls du Fragen dazu hast, sende mir doch bitte einfach eine Email. Dankeschön :-)

"Kommentare von registrierten Nutzern sehr willkommen!" ;-)